Stockbrot einfach&lecker und ein wunderbares Erlebnis

Schon wieder ein Rezept! Ja, tut mir leid. Dieses leckere Stockbrot-Rezept muss jetzt sein. Vielleicht plant der eine oder andere ja ein kleines Sankt-Martins-Lagerfeuer am kommenden Wochenende, um das man sich nach dem (Laternen-)Umzug trifft, um……z.B. zu singen, sich aufzuwärmen oder Stockbrote zu backen….

Unser letztes Stockbrotessen ist jetzt genau 4 Tage her und bildete den Höhepunkt einer kleinen Ferienabschlusswanderung bei herrlichstem Herbstwetter zu einem wunderschönen Waldspielplatz mit Bachlauf und allem, was das (Kinder-)Herz höher schlagen lässt. Außerdem gibt es mehrere kleine (und eine große) Grillstelle. Eine davon haben wir angepeilt und unser „Lager“ aufgeschlagen.

101_6138 (2)

Männer, Jungs und Feuer. Diese Symbiose wird sich mir sicher nicht so schnell erschließen. Sie waren jedoch begeistert, voller Tatendrang und voll in ihrem Element, haben das Lagerfeuer aufgeschichtet, Holz gesammelt, Stöcke geschnitzt (ups nein, hier waren die Mädels eindeutig kreativer und leidenschaftlicher bei der Arbeit)….

101_6218

Den Teig hatte ich selbstverständlich schon zu Hause vorbereitet. Kräuterbutter, Würstchen und Co. hatte wir auch noch mit ihm Gepäck.

Aber nun das Rezept für einen leckeren, großfamilietauglichen Stockbrotteig mit Hefe bzw. Trockenhefe (für ca. 10-12 Personen)

Zutaten

  • 2 Pkchen Trockenhefe oder einen Würfel Hefe
  • 1 gehäufter EL Zucker
  • 600ml lauwarme Milch
  • 800 bis 900g Mehl
  • 1 TL Salz

Stöcke (am besten Haselnuss, Weide, Ahorn oder Birke)

Zubereitung

  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch mit dem Zucker auflösen
  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde eindrücken und die Hefemilch hineinschütten. Das Salz dazugeben und gut verkneten (falls er zu klebrig ist, noch etwas Mehl zugeben)
  3. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Die Rinde der Stöcke im oberen Bereich abschälen. Anspitzen.
  5. Den Teig portionsweise mit der Hand zu einer Wurst rollen, um den Stock wickeln und leicht andrücken.
  6. Über dem Feuer bzw. der Glut backen bis es beim Draufklopfen hohl klingt (10 bis 15 Min.)

TIPP: Das Stockbrot (also den Teig am Stock ;-)) vor dem Backen mit Öl einpinseln und eine Zucker-Zimt-Mischung drüberstreuen. Diese karamelisierten Stockbrote heißen hier Baumstriezel und sind besonders bei den Royal Ranger-Kindern sehr beliebt.

Stockbrotteig

Lasst es euch schmecken und habt einen schönen Tag

Eure Manuela


Verlinkt bei Mittwochs Mag ich (Frollein Pfau)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s